YouTube sperrt und entfernt die Video-Kanäle von RT Deutsch

YouTube: Löschung des russischen Staatssenders RT Deutsch wegen Fehlinformation

 

Der amerikanische Internet-Gigant YouTube hat seine Politik, gegen Falschinformation auf seiner Plattform konsequent vorzugehen, auf die Kanäle des mindestens teilweise von der russischen Regierung finanzierten Dienstes RT Deutsch ausgeweitet. Auslöser waren demzufolge erneut umstrittene Berichte von RT Deutsch, die mit Bezug auf die Corona-Pandemie auf den deutschsprachigen Kanälen des Dienstes publiziert wurden.

RT Deutsch ist praktisch die deutsche Dependance des russischen Auslandsinternetdienstes RT.

Ursprünglich wurde nur ein Video mit Inhalten zur Corona-Pandemie vom US-Konzern YouTube moniert und dessen Veröffentlichung untersagt. Diese Sperre sollte einen Zeitraum von 14 Tagen umfassen.

Weil RT Deutsch jedoch in der Folge offensichtlich versuchte, die Sperre dadurch zu umgehen, dass das monierte betreffende Video stattdessen auf dem Zweitkanal des deutschen Kanals von RT trotzdem veröffentlicht wurde, musste YouTube handeln: dieses wertete YouTube als Umgehungsmaßnahme, die gegen die geltenden Gemeinschaftsregeln verstoßen würde.

 

Totale Löschung als Folge der Umgehungsmaßnahmen

 

In der Folge hat YouTube die radikale Konsequenz gezogen und die komplette YouTube Präsenz von RT deutsch mit allen Kanälen gelöscht. Prompt blieb die Reaktion des russischen Staates nicht aus, der RT deutsch wie auch das internationale RT zumindest teilweise finanziert und als treibende Kraft hinter den RT Inhalten und Sendern gilt. So wurde von Russland sofort der Vorwurf geäußert, dass zum einen illegale Zensurmaßnahme vorlege.

Zum anderen wurde sogar der deutschen Bundesregierung eine Mitschuld hinter den Maßnahmen zugewiesen. Außerdem drohte Russland mit entsprechenden Gegenmaßnahmen.

So wurde angekündigt, dass auch eine komplette Sperre von YouTube als Plattform in Russland die Folge sein könnte.

 

YouTube macht Politik

 

Kritik an YouTube Zensurmaßnahmen gibt es auch. Zum einen wird die Befürchtung geäußert, dass es problematisch ist, wenn private Firmen und Konzerne über das Grundrecht auf Meinungsfreiheit entscheiden. Zudem ist bekannt, dass RT evtl. einen TV-Kanal mit Sendelizenz in Deutschland plant. Durch die Löschung von RT deutsch kommt die deutsche Bundesregierung in die Zwickmühle, sich diesbezüglich jetzt zu positionieren, wie sie zu einem solchen Vorhaben steht.

Gefahr durch Fehlinformationen nicht unterschätzen

Anderseits muss auch gerade in der Pandemie die Gefahr gesehen werden, die von medizinischen Fehlinformationen ausgeht. Grundsätzlich hat jede Internet-Plattform natürlich auch das Recht, eigene Gemeinschaftsstandards zu setzen und auf die Einhaltung zu drängen. Das wird aber ein Problem, wenn diese quasi ein Monopol innehaben. Auch andere US-Konzerne agieren ähnlich: so hat facebook zuletzt viele Querdenker-Konten gelöscht und vorher schon Seiten der Q-Verschwörungsanhänger.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.